Gundermann - ein leckeres Würzkraut

Der Gundermann, auch Echt-Gundelrebe genannt, ( Glechoma hederacea) ist

im Großteil Europas verbreitet, und ist mit seinem intensiven Aroma  ein absolut vielseitiges Würzkraut in der Küche.

 

Im Mittelalter wurde er in Klostergärten als Arzneikraut angebaut. Hildegard von Bingen soll die Pflanze gegen Kopf- und Ohrenschmerzen empfohlen haben.

 

Doch nicht nur als Heilkraut ist  der Gundermann bekannt, er ist ebenso ein leckeres Würzkraut, das vielfältig in der Küche verwendet werden kann.

Früher war er  in unseren Breiten häufig ein fester Bestandteil der sogenannten Gründonnerstagssuppe.

 

Der Gundermann gehört, wie viele unserer Küchenkräuter (so auch u.a. Bohnenkraut, Minze, Thymian, Majoran), zu den Lippenblütlern und verfeinert Gemüse-, Kartoffel-, Nudelgerichte und Salate. Verwendet werden können die Blätter, Triebe und wenn vorhanden auch die Blüten.

 

Die Blüten sind eine hübsche und leckere Dekoration für Blattsalate und Nachspeisen, da das Aroma, finde ich, auch gut zu süßen Speisen passt.

 

Am liebsten verwende ich derzeit in der Küche die  Wildkräuter-Salzmischung

 

 – erhältlich im Antik-Café -  (mit Gundermann -blättern und -blüten, Brennesselblättern und kriechendem Günsel mit Meersalz getrocknet), und dekoriere mit ein, zwei  jungen Gundermanntrieben, die noch blühen, die Gerichte.

 

info(at)klingenmuehle.com

____________________
____________________